Kultur Dürnten

Kulturbeauftragte: Frau Cornelia Schönenberger (E-Mail)

Veranstaltungen


MAHARAJ TRIO - Indische Musik von Weltrang in Dürnten

Das MAHARAJ TRIO ist als Instrumentaltrio in der Tradition der indischen Raga-Musik zuhause. Klassische indische Musik wird gespielt auf den Instrumenten Sarod (eine nordindische Laute), Sitar (ein Instrument mit drei Saiten) und Tabla (ein Schlaginstrument).

Die drei Musiker, Vater und zwei Söhne, stammen aus einer Musikerfamilie in Varanasi im nordindischen Staat Uttar Pradesh. Bereits in der 15. Generation wird die Musik innerhalb der Familie weitergegeben, voller Stolz berufen sich die Musiker auf eine Tradition von über 500 Jahren. In der Dürntner Kirche werden ungewohnte Klänge durch melodische Improvisationenen zu hören sein, die verschiedene Stimmungen des Lebens aufnehmen wollen. Jede Aufführung ist ein Unikat. Die Musiker versuchen, durch eine dynamische Beziehung zum Publikum ein unvergessliches Erlebnis zu erzeugen.

Das Maharaj Trio kommt auf Einladung von drei Kooperationspartnern ins Zürioberland. Für Cornelia Schönenberger, Kulturbeauftragte der Gemeinde Dürnten, könnte das Konzert ein erster vorsichtiger Schritt sein in der Begegnung zwischen verschiedenen Kulturen am Ort. Sarahanabavanantha Swamyg, Priester am Hindu Tempel in Dürnten, und Edzard Albers, Pfarrer in der Reformierten Kirche Dürnten, erhoffen sich von dem ungewöhnlichen Anlass nachdenkliche Gespräche über die eigenen Religionen. „Wer weiss, vielleicht schaffen wir als Reformierte einen Gegenbesuch beim Tag der offenen Tür im Hindu Tempel im kommenden Jahr.“, so Pfarrer Edzard Albers.

Das hierzulande noch wenig bekannte Trio ist weltweit unterwegs. Auf verschiedenen internationalen Festivals war das Maharaj Trio bereits zu hören. Gemeinsam mit der deutschen Band „Wise Guys“ gab es ein grosses Konzert. In Indien sind die Musiker bereits mehrfach preisgekrönt worden, darunter mit dem wichtigen „Medal award“ der indischen Regierung. Über die Grenzen Indiens hinaus engagiert sich das Maharaj Trio für humanitäre Projekte, etwa 2015 für die Erdbebenopfer in Nepal oder gemeinsam mit der NGO People’s Vigiliance Commitee on Human Rights (PVCHR) für die Einhaltung der Menschenrechte und gegen Kinderarbeit in Nordindien.

Norbert Krampf schreibt über das MAHARAJ TRIO in der FAZ: „… das Trio verfolgt die reine Lehre der tausendjährigen Ursprünge indischer Klassik. Logische Entwicklung und spirituelle Tiefe stehen über jedem Zugeständnis an westliche Ungeduld … Subtil zügeln die Musiker ausschweifende Spielfreude, lassen erst später die Finger über Saiten und Felle tanzen. Unvermittelt schlägt die Tabla einen fast treibenden Beat, wie ein aufgescheuchter Vogelschwarm flattern komplexe Trommelfiguren, schnell beruhigt von trancehaften Kaskaden der Laute … Selbst in den präzisen Hochgeschwindigkeitsphasen vermeidet das inspirierte Trio jede plakative Verknappung oder spektakuläre Geschwätzigkeit, bewahrt Ästhetik und Würde der charismatischen indischen Kunstmusik.“

Maharai Trio
Begegnung der Kulturen

Samstag, 9. Juli 2016
Reformierte Kirche Dürnten
Konzertbeginn 19.30 Uhr
Türöffnung: 19.00 Uhr
Eintritt: Kollekte
Eine Veranstaltung der Kultur Dürnten

 


Pedro Lenz liest aus seinen neusten Publikationen - Autorenlesung

Die Geschichten von Pedro Lenz sind jene von uns allen, vom Du und ich, vom leidenden Nachbarn mit dem gelb-schwarzen Wollschal wie vom Galöri in der Beiz, vom Tschütteler, der von der grossen Weltbühne träumt, wie vom Metzger, der eigentlich das Leben der Tiere mehr liebt als das Fleisch, das er verkauft. Die Geschichten sind Portraits des Lebens, berührend und traurig, aber trotzdem so voll von tiefer Herzlichkeit.

Stellt man eine rote Rose in eine Bierflasche? In den Liebesgeschichten von Pedro Lenz ist Hollywood weit weg. Wo am Schluss des Films die Verliebten sich küssen und die Sonne untergeht, da fangen die Lenzgeschichten erst an. Nämlich im Leben. Es kommt selten vor, dass ein Schweizer Künstler gleich mehrere Sparten Preise abholen kann: in Literatur, Film und Theater. Pedro Lenz' Fähigkeit ist es, mit liebevoll-kritischem Blick und rhythmischem Gespür aus alltäglichen Situationen literarische Kunststücke, ja eigentlich Mini-Dramen zu formen. Er wird bei uns aus seinen neusten Werken und Texten vorlesen.

Pedro Lenz ist ein schweizer Schriftsteller. Er schreibt Kolumnen für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften, derzeit für die NZZ und die WOZ. Als Autor ist er Mitglied des Bühnenprojekts "Hohe Stirnen" und der Spoken-Word-Gruppe "Bern ist überall". Er hat Texte für verschiedene Theatergruppen und für das Schweizer Radio DRS verfasst. Er war von 2007 bis 2010 Mitglied des Teams der Morgengeschichte von Radio DRS 1.

Pedro Lenz
Autorenlesung

Freitag, 23. September 2016
Singsaal Nauen, Tann (oder Freilicht noch offen)
Lesungsbeginn 20.00 Uhr
Türöffnung 19.30 Uhr / Eintritt Fr. 15.--

Reservation: Tel. 055 251 57 07 oder kultur@duernten.ch


Däumelinchen - eine abenteuerliche Reise ins Leben

Das bekannte Märchen von Hans Christian Andersen erzählt von einem kleinen Mädchen, dessen Leben weitgehend vom Schicksal bestimmt wird. Immerzu passiert etwas mit Däumelinchen, das nicht grösser als ein Daumen ist. Sie erlebt so manches Abenteuer bei Kröte, Maikäfer, Maus und Maulwurf, bis sie schliesslich ihr Schicksal selber in die Hand nimmt. Sie sagt ja zum Leben und bestimmt fortan selbst darüber. Mit diesem Vertrauen entscheidet sie sich mit der geretteten Schwalbe in die Luft abzuheben und dort zu landen, wo es ihr gefällt.

Mit zauberhaften Bildern, frechen Saxophonklängen und Liedern begleiten wir Däumelinchen auf ihrer Reise ins Leben. Die Musik komponierte der Jazzmusiker Ekkehard Sassenhausen. Die beiden Objektkünstler Susanne Brefin und Werner Angst bauten das Bühnenbild aus Plexiglas, untermalt mit fantastischer Lichtspielerei. Regie führte Marianne Marx, die ehemalige langjährige Leiterin des Basler Marionettentheaters.

Nicole Langenegger spielt seit über 18 Jahren Puppentheater und seit 10 Jahren leitet sie das Figurentheater ’PhiloThea’ mit Sitz in Mogelsberg.

Die Aufführung von ’Däumelinchen’ ist für Kinder ab vier Jahren und alle Erwachsenen, die einmal vier Jahre alt waren. Für Kinder ab 4 Jahren.

Däumelinchen
PhiloThea Figurentheater

Mittwoch, 28. September 2016
Singsaal Nauen, Tann
Vorstellungsbeginn 15.00 Uhr
Türöffnung 14.45 Uhr / Eintritt Kinder Fr. 5.--, Eintritt Erwachsene Fr. 10.--

Reservation: Tel 055 251 57 07 oder kultur@duernten.ch

www.philothea.ch