Hundeverabgabung

Einen Hund zu halten bedeutet eine Bereicherung des Alltags. Doch wer einen Hund anschafft, übernimmt damit eine grosse Verantwortung und vielfältige Pflichten.

Allgemeines
Gemäss Hundegesetz ist für jeden im Kanton Zürich gehaltenen Hund im Alter von über drei Monaten eine Abgabe zu entrichten. In Dürnten beträgt die Hundesteuer Fr. 180.00 pro Hund.

Mikrochip
Hunde und Welpen müssen vor der Abgabe, oder spätestens drei Monate nach der Geburt, mit einem Mikrochip gekennzeichnet und in der Datenbank Amicus registriert sein.

Meldepflicht
Haben Sie einen neuen Hund? Bitte füllen das Anmeldeformular vollständig aus und senden es an die Einwohnerkontrolle. Das Formular ist auch bei Todesfällen sowie Änderung des Besitzers zu verwenden. Die Hundehalterinnen und Hundehalter sind verpflichtet, Änderungen innert 10 Tagen mitzuteilen
Namens- und Adressänderungen, Halterwechsel sowie der Tod des Hundes sind zusätzlich in der Datenbank Amicus zu melden.

Haftpflichtversicherung
Unabhängig von Grösse und Rasse ist für alle Hunde eine Haftpflichtversicherung mit mindestens CHF 1 Mio. Deckung abzuschliessen.

Hundesteuer
Die Hundeverabgabung wird jeweils zu Beginn eines erhoben. Die Abgabe ist bis zum 31. März des jeweiligen Jahres zu begleichen. Die nicht fristgemässe Bezahlung der Hundesteuer kann mit Busse bestraft werden.

Reduktion der Hundesteuer
Für Hunde, die einen Kurs bei einer anerkannten Hundeschule absolviert haben, wird die Gebühr um Fr. 60.00 reduziert (gilt nicht für obligatorische Kurse). Damit die Reduktion der Hundesteuer berücksichtigt werden kann, sind entsprechende Kursnachweise neu bis zum 31. Dezember des betreffenden Jahres bei der Einwohnerkontrolle einzureichen.

Diensthunde, Militärhunde, Schutz-, Sanitäts- und Lawinenhunde, Blindenhunde oder Schweisshunde sind gemäss kantonalem Hundegesetz mit einem entsprechenden Nachweis von der Abgabe befreit.

Links
Codex für Hundehalter und Nichthundehalter
FAQ Hunde; Veterinäramt
Korrekte Hundehaltung
Informationen zum Zürcher Hundegesetz
Reisen mit dem Heimtier